Neue Ära eingeläutet: ABS, der Marktführer für Lawinenairbags, bietet mit P.RIDE die erste serienmäßige Partnerauslösung per Funk an, um die Funktionslücke bei den Lawinenairbags zu schließen: Studien zeigen, dass 20 Prozent der Airbags bei einem Lawinenabgang nicht ausgelöst werden, Hauptursache ist der fehlende Zug am Griff. Der ABS P.RIDE ist der erste Lawinenairbag, der dieses Sicherheitsproblem reduziert, da er sowohl die eigene Verschüttung, als auch die von Begleitern in einer Gruppe aktiv verhindern kann. ABS sorgt zudem mit dem TwinBag-System als einziger Hersteller für doppelte Sicherheit – denn wenn ein Airbag während des Lawinenabgangs kaputt geht, bleibt stets noch ein zweiter. Die seitlich angebrachten TwinBags bringen das Lawinenopfer in eine flache Position auf der Lawine und vermindern den Ankereffekt deutlich. Dank einer um 30 Prozent größeren Auflagefläche der P.RIDE TwinBags wird die Wahrscheinlichkeit, in der Lawine an der Oberfläche zu bleiben und nicht in die Schneemassen zurückzusinken, weiter erhöht. Lawinenairbags können nur dann Leben retten, wenn sie ausgelöst werden, zuverlässig funktionieren und nicht zerstört werden.

Das Auslösen ist entscheidend
Statistiken zeigen, dass rund jedes fünfte Lawinenopfer seinen Airbag in einer Lawine nicht oder zu spät auslöst – weil der Wintersportler die Situation nicht erkennt, falsch einschätzt oder in der Sturzdynamik den Auslösegriff nicht mehr erreicht. Die Partnerauslösung per Funk des neuen ABS P.RIDE-Systems reduziert diese Unsicherheit deutlich. Mit einem Zug am Auslösegriff kann entweder der eigene Airbag ausgelöst werden, die Airbags einer gesamten Gruppe oder auch nur der TwinBag eines Einzelhangfahrers. Nach Aufklappen des Griffs in die ON-Position werden die Einsatzbereitschaft, der Akkuladestand und der korrekte Sitz der Patrone überprüft. Alle Partner, die in einem Umkreis von 10 Metern zusammenstehen, werden automatisch per Funk verbunden und bilden eine Gruppe. Die Funktionen werden durch unterschiedliche LEDs gut erkennbar am Auslösegriff angezeigt. Der Griff ist höhenverstellbar und kann für Linkshänder auch am rechten Schultergurt angebracht werden. In der Off- Position wird er einfach im Schultergurt verstaut.

Bildschirmfoto 2016-01-27 um 17.23.06Der Akku entspricht dem neuesten Stand der Technik: Eine Ladung hält auch bei niedrigen Temperaturen 30 Skitage mit jeweils acht Stunden Bereitschaft. Er kann jederzeit einfach und schnell über ein eingebautes USB-Kabel aufgeladen werden.

P.RIDE ermöglicht regelmäßige Trainingsauslösungen ohne eingeschraubten Carbon-Zylinder, um für den Notfall gerüstet zu sein.

Oben bleiben durch 30 Prozent mehr Fläche
Die P.RIDE Airbags sind durch eine neue 3D-Webtechnik so gestaltet, dass sie 30 Prozent mehr effektive Fläche als die Vorgänger-Modelle besitzen und dadurch mit dem Körper eine noch größere Auflagefläche bilden. Im Falle eines Lawinenabgangs wird die Person durch die seitliche Anbringung der Airbags in eine vorteilhafte horizontale Position gebracht, die den Ankereffekt vermindert, das Verletzungsrisiko reduziert und die Wahrscheinlichkeit, an der Oberfläche zu bleiben, deutlich erhöht. Die neuen TwinBags sind so an der Wabenrückenplatte angebracht, dass sie auch bei einem leerem Packsack nicht nach hinten wegklappen, sondern seitlich stabil am Rucksack abstehen, um eine größtmögliche Fläche auf der Lawine zu bilden.

Zwei Airbags sind besser als einer
Die TwinBag-Technologie bietet neben der optimalen Wirkungsfläche, die die Doppelairbags mit dem Körper bilden, einen weiteren entscheidenden Vorteil. Die TwinBags werden gleichzeitig befüllt, bleiben aber voneinander unabhängig. Wird ein Airbag beim Absturz mit den Schneemassen zerstört, bleibt der zweite vollständig erhalten. Der Lawinenairbag kann auch in diesem Fall seine Wirkung entfalten und die Verschüttungswahrscheinlichkeit reduzieren.

151215_ABS_PRIDE_Techvisual_Backv

Neue Base Unit mit verbessertem Tragekomfort
Auch die Base Unit des P.RIDE Systems wurde neu gestaltet: Dank ihrer stabilen Rückenplatte mit angenehmer Polsterung und einem höhenverstellbaren sowie beweglichen Hüftgurt bietet sie einen perfekten Tragekomfort. Die P.RIDE Base Unit sowie die dazugehörigen P.RIDE Zip-ons mit 18L, 32L oder 45+5L Packvolumen gibt es jeweils in den Farben white, deep blue und ocean blue. Die Base Unit ist auch mit allen anderen erhältlichen Vario Zip-ons von ABS kompatibel. Sie wird zusammen mit einem jeweils farblich passenden 18L Zip-on ausgeliefert und ist standardmäßig mit einem ultraleichten Carbon-Zylinder ausgestattet.

Bildschirmfoto 2016-01-27 um 17.23.44Bildschirmfoto 2016-01-27 um 17.24.11

www.abs-airbag.com