A Skiers Journey: Die letzte Saison

Genesen von einer schweren Hirnverletzung, hat sich Regisseur Jordan Manley aufgemacht, mit Chad Sayers und Forrest Coots im Iran, China und im heimatlichen British Columbia die drei letzten Episoden seiner Skifilm-Serie „A Skier’s Journey“ zu drehen.

Für die gefeierte Kurzfilmserie A Skier’s Journey startet jetzt die vierte und letzte Saison. Der kanadische Fotograf und Filmregisseur Jordan Manley ist gemeinsam mit den Skifahrern Chad Sayers und Forrest Coots zuerst im Iran und in China unterwegs gewesen, um in der dritten und letzten Etappe der Saison in British Columbia anzukommen.

Mit seinen Filmen aus Kaschmir, Dubai, Argentinien oder Island hat Sayers bewiesen, dass Skifilme nicht nur vom Spektakel grandioser Gipfel und Ski-Action im freien Fall leben können, sondern gerade die menschliche Begegnung und das Erleben der Kulturen vor Ort faszinierend sein kann.

Diese letzte Serie ist für Jordan Manley in vielerlei Hinsicht besonders. Kurz vor dem geplanten Drehstart 2014 erlitt er erst eine, dann eine zweite, noch schwerere, Kopfverletzung, die ihn für lange Zeit außer Gefecht setzte. Mit 29 Jahren war er zurückgeworfen darauf, wieder Laufen zu lernen. Die lange Zeit der Rehabilitation schärfte seinen Blick fürs Detail; und für die Schönheit seiner kanadischen Heimat. So entstand der Plan, das Finale der Serie in den heimatlichen Coast Mountains zu drehen.

So endet also der Trip um die Welt nach exotischen Locations wie Iran und China zu Hause, in British Columbia. Der rote Faden für alle drei Filme ist das Skifahren und das Entdecken der Natur – eine Leidenschaft, der sich eine weltweite Community verschrieben hat. A Skiers Journey ist kein „Skiporno“, es geht weder um waghalsigen Mut oder haarscharfes Entkommen aus Lawinen. Die Darsteller sind viel weniger Ski-Athleten als vielmehr Reisende, die jeden Ort und das einzigartige Tourengehen und Skifahren dort für sich entdecken.

Am Ende des Filmprojekts schließt sich der Kreis. Manleys ambitioniertes Ziel, Skifilme einmal aus einer anderen Perspektive zu machen und sich dem Flow des Reisens hinzugeben, ist trotz aller Unwägbarkeiten, trotz seiner gesundheitlichen Rückschläge und trotz des bescheidenen Budgets gelungen: die drei sind zu Hause, in British Columbia, angekommen.

Das von den Partnern Arc’teryx, GORE-TEX® und Destination British Columbia finanzierte Filmprojekt A Skier’s Journey wird auf www.askiersjourney.com veröffentlicht.

Iran: 4. Oktober 2016

China: 18. Oktober 2016

Coast Mountains, BC: 3. November 2016

Merken