Zuletzt machte Sven mit seiner richtig guten Performance im aktuellen Legs-of-Steel-Movie von sich reden, doch nun hat der CEP-Rider ein neues, genauso praktisches wie extravagantes Hobby, das ihm diese Saison hoffentlich noch den einen oder anderen Powder-Trip bescheren wird: Er ist unter die Plioten gegangen.

1. Wie man hört, bist du in letzter Zeit öfter in der Luft unterwegs als im Schnee. Was ist da los?
Ja, da ist was dran. Solange der Schnee auf sich warten lässt, hab ich mit der Fliegerei eine gute Beschäftigung gefunden.

2. Seit wann träumst du den Traum vom Fliegen – oder war die Sache mit dem Pilotenschein eine spontane Aktion?
Das war komplett spontan. Eigentlich kam die Idee in AK, als ich mit Legs of Steel für „Passenger“ dort war. Wir waren nur in der Luft unterwegs, vorwiegend mit Helis, aber auch in kleinen Flugzeugen für Transport oder Scouting. Dabei kam mir die Idee, dass ich das Flugzeug auch in Europa nutzen sollte, um die Berge zu erkunden. Gedacht, getan! Als ich aus AK zurückkam, hab ich mich am nächsten Tag in der Flugschule angemeldet.

3. Konntest du bei deinen Rundflügen über die Alpen herausfinden, wo sich der Schnee versteckt?
Das ist jedenfalls der Plan! Aktuell ist es aber leider noch so, dass der Schnee sich tatsächlich versteckt hält bzw. überhaupt nicht da ist, was natürlich sehr zu bedauern ist. Wenn er aber kommt, dann werde ich mir den Flieger zunutze machen, um den Schnee zu finden.


4. Wie viele Stunden bist du mittlerweile schon alleine am Steuerknüppe gesessenl?
So gute 70 Stunden sollten es schon gewesen sein.

5. Gab es während dieser Zeit schon mal brenzlige Situationen? Irgendwelche Nahtoderfahrungen?
Der spontane Sturzflug bei unserem letzten Flug hat bei uns Passagieren schon das ein oder andere Herz in die Hose rutschen lassen… [lacht] Ich glaube, die krassen Erlebnisse lagen da eher bei den Passagieren. Die wohl brenzligste Situation hatte ich noch während der Ausbildung, als ich allein das Flugzeug aus der Halle rollte und voll mit dem Flügel gegen das Tor donnerte. Schön zum Trottel gemacht hab ich mich da, den danach jeder kennt, weil er zu blöd war, das Flugzeug ordentlich aus der Halle zu ziehen.

6. Macht es dir Spaß, deinen Mitfliegern ordentlich Angst einzujagen?
Ja, das macht schon ziemlich Spaß, wenn gestandene „Skier Dudes“ auf einmal wie Mädchen kreischen… [lacht]

7. Na ja, ich fliege gerne mit dir, Sturzflug hin oder her. Hast du auch Ambitionen zum Kunstpiloten?
Erst hatte ich das nicht vor, aber ich wollte ursprünglich ja auch nicht Pilot werden. Jetzt habe ich mich aber schon für die Kunstflugausbildung bei Matthias Dolderer, einem der Air-Race-Piloten, angemeldet.

8. Für den Anfang wäre es erst mal cool, wenn du diese Saison das fliegende Powder-Taxi machst. Was wären denn so Ziele, die wir mal anfliegen sollten?
Also, ich würde vorschlagen, wir fliegen dorthin, wo der Powder liegt. Das Gute an der Sache ist ja die Freiheit. Wir können zum Beispiel eben mal schnell nach Verbier oder Frankreich fliegen.

9. Beim Skifahren sagt man gerne: „Nur Fliegen ist schöner!“ Und, stimmt’s?
Ich muss schon sagen, dass Fliegen in den Bergen einfach mega genial ist. Im Flachland wird es mal langweilig, aber in den Bergen fühle ich mich auch im Flieger unglaublich wohl und genieße die Vogelperspektive. So erlange ich auch ein neues Verständnis für die Berge. Schon jetzt hat sich meine Wahrnehmung der Berge verändert, obwohl ich sie eigentlich gut kennen sollte.

 

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, stammt dieser Artikel aus unserem Print Magazin von letzter Saison. Kennst du es vielleicht noch gar nicht, oder fehlt dir ein Exemplar? Dann bestell es dir doch einfach schnell bei uns im Shop:

Link: http://shop.primesports.de/ps_de/prime-skiing.html

04_primeskiing_cover03_cover_agprime_skiing05

Merken

Merken

Merken