Der Jib King zog am 9. und 10. Januar 2016 erneut zahlreiche Freeskier und Snowboarder in den Absolut Park Flachauwinkl. Statt Geschenken wurden im toppräparierten Jib Park anspruchsvolle Tricks und solider Style ausgepackt. Im hart umkämpften Finale am original Absolut Park Stairset sicherten sich letzten Endes Johannes Rohrmoser den Titel des Jib Kings und Regina Rathgeb wurde zur Jib Queen gekürt.

Jib King 2016 © Absolut Park
Jib King 2016 © Absolut Park

Auf die knapp 40 Freeskier wartete am Contest-Tag ein perfekt präparierter Jib Park, der die leichte Wolkendecke mehr als wett machte. Eine Auswahl von rund zwölf Obstacles bot den Teilnehmern zahlreiche Möglichkeiten, ihre Tricks individuell zu kombinieren. Kreativität, Style und Technik standen für das Judge-Team rund um Josh Absenger im Vordergrund, gewertet wurde in drei Kategorien: Men, Girls und Boys U15. Alle Teilnehmer hatten zwei Runs, um ihre Skills zu präsentieren — bei den Girls und Boys zählte der bessere für das Endergebnis, während die Männer um den Einzug ins Finale am Absolut Park Stairset kämpften. Gestartet wurde mit der Qualifikation der Männer: Die Konkurrenz war hart, von Anfang an packten die Jungs starke Tricks aus und nahmen den Jib Park zwischen Frauenalm und Chill House auseinander.

Neben Trickkombinationen am Jib Kicker, Down Rail und Flat Rail sah man auch Variationen, die den Jib Reifen und das Gas-Pipe Feature nutzten. Die besten Acht qualifizierten sich für das Finale am Absolut Park Stairset. Jeder Finalist hatte vier Versuche, musste jedoch seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen, denn für die Wertung zählten die beiden besten unterschiedlichen Tricks. Johannes Rohrmoser überzeugte die Judges mit einem Cab 270 Blindside 450 am Down Rail und einem 270 Transfer am Double Kinked Rail und wurde zum Jib King 2016 gekrönt. Moritz Luger holte sich mit einem Switch Transfer to Switch am Double Kinked Rail und einem 270 Pretzl 270 am Down Rail Platz zwei und Lukas Harzheim mit einem Leftside 270 Pretzl 270 und einem Rightside 270 Pretzl 270 Platz Drei.

Jib King 2016 © Absolut Park
Jib King 2016 © Absolut Park

Auch die Ladies gaben ordentlich Gas und bearbeiteten den frisch geshapten Jib Park gekonnt mit ihren Tricks. Wie im Vorjahr gingen die Podiumsplätze an drei Absolut Park Teamriderinnen — ein erneuter Beweis, dass der Absolut Park das perfekte Trainingsareal für Freestyler/innen ist. Die Vorjahres-Zweite Regina Rathgeb sicherte sich die Jib Queen Krone mit einem 360 Saftey über den Kicker, einem 270 on am Down Rail, einem 360 am Picknick Table und einem Slide 270 off am Tube Rail. Stefanie Mössler und Marlena Gerhart folgten knapp dahinter auf  Platz Zwei und Drei.

Jib King 2016 © Absolut Park
Jib King 2016 © Absolut Park

Bei den Boys U15 setzte sich Johannes Fritzenwallner mit einem starken Run durch, der sich aus einem Flatspin 360 über den Kicker, einem Rail Slide 270 off und einem Switch RS 450 off zusammensetzte. Michael Rohrmoser und Samuel Rettensteiner sicherten sich Silber und Bronze und auch das restliche Starterfeld zeigte starke, kreative Runs.