freestyle.ch Zürich findet 2015 nicht statt

Erst vor Kurzem feierte freestyle.ch Zürich sein 20. Jubiläum mit einer der erfolgreichsten Veranstaltungen in seiner Geschichte. Über 34‘000 Zuschauer pilgerten letzten September auf die Landiwiese. Trotz des Erfolges und der grossen Beliebtheit wird die Freestyle-Sportveranstaltung 2015 wegen fehlender Sponsoringgelder nicht stattfinden können.

In den vergangenen Monaten gelang es den Organisatoren trotz aussichtsreichen Verhandlungen nicht, genügend Sponsoringgelder zu generieren. Mitunter hat der Euro-Frankenkurs die Zurückhaltung bei potentiellen Sponsoren unterstützt. freestyle.ch wird darum eine Auszeit nehmen und alles daran setzen, die Veranstaltung 2016 wieder durchzuführen – die Planung läuft bereits auf Hochtouren.

Es ist der erste Ausfall der Veranstaltung in der 20-jährigen Geschichte und natürlich eine grosse Enttäuschung für die Organisatoren. Im Laufe der Jahre hat es freestyle.ch geschafft, sich in der Action-Sport Szene einen Namen zu machen und sich im internationalen Vergleich auf höchstem Niveau zu positionieren und zu etablieren. Jährlich reisen die weltbesten Athleten in den Sportarten Snowboard, Freeski, Mountainbike, Skateboard und FMX nach Zürich. Die Veranstaltung wurde im vergangenen Jahr in 14 Ländern live übertragen und erreichte weltweit über 2000 TV-Übertragungsstunden. Eine Veranstaltung auf diesem Niveau und mit einer derartigen internationalen Ausstrahlung hat seinen Preis – und ist entsprechend mit lokalen Geldern schwierig zu finanzieren. Die aktuell fehlenden Sponsoringgelder bedeuten ein zu hohes finanzielles Risiko für eine Durchführung. Neue Partner konnten diese Lücke leider nicht füllen.

 

Hohe Infrastrukturkosten und erwartete Mehrkosten nach Umbau der Landiwiese
Eine Veranstaltung in dieser Grössenordnung bedeutet hohe Investitionen in die Infrastruktur und den Betrieb. Allein die Kosten für die Infrastruktur belaufen sich auf über CHF 1.5 Millionen. Diese wurden in der Vergangenheit trotz Sponsoring-Einnahmen, Ticketverkäufen und Gastronomieumsätzen zu einem Grossteil durch andere Geschäftszweige quersubventioniert. Nach dem Umbau der Landiwiese rechnen die Organisatoren mit zusätzlichen Kosten von rund CHF 150‘000.- für den Auf- und Abbau sowie für die Rekultivierung.

Auszeit als Chance für die Zukunft!
Trotz der momentanen Finanzierungsschwierigkeiten sehen die Organisatoren eine langfristige Zukunft für die Marke freestyle.ch. «Wir nutzen die einjährige Auszeit, um ein gesundes Finanzierungsmodell und neue Vermarktungsmöglichkeiten für die Veranstaltung in Zürich zu finden. Entsprechend wird bereits jetzt die bestehende Struktur und die Ausrichtung überarbeitet und in den jeweiligen Bereichen neu aufgestellt», so Peter Hürlimann, Inhaber von freestyle.ch.

Über die Zukunft von freestyle.ch planen die Organisatoren im 3. Quartal Auskunft zu geben.